Breitensport

Training mal anders…und wieder ein Ziel in Sicht

…heißt es beim Tanz- und Sportclub „Take it easy“ schon seit der ersten Lockdown-Phase letzten Jahres. Am Anfang dachten die Tänzer und Trainer des Vereins noch, dass man nur „ein paar Wochen“ überbrücken müsse und danach alles wieder seinen gewohnten Gang geht. Doch wie jeder weiß, war das ein Trugschluss. Die offene Frage, die sich die Trainer des Vereins stellen: Wie gestalte ich ein Online-Training, damit die Kinder nicht in ihrer Entwicklung stehen bleiben?

© Rock`n`Roll-Verein TSC "Take it easy" e.V.

Hier überlegte sich das Trainerteam um Frank Sandow ein Konzept, dass es zumindest den Turniertänzern des Vereins der Sparte Rock´n´Roll ermöglicht, ihre Fähigkeiten weiter auszubauen. „Wir befassten uns eindringlich mit einer gängigen Online-Plattform, meldeten uns an, probierten im Selbstversuch alle möglichen Funktionen aus und rollten die Zugänge auf alle Turniertänzer aus.“ So Frank Sandow. Seitdem wird 3x wöchentlich ein Online-Training von 1,5 Stunden angeboten und von allen Kindern dankend angenommen. Die Meinung der Tänzer, hier von Sebastian Mattern zusammengefasst: „Natürlich ist das Training nicht dasselbe wie in der Halle. Unser Sport lebt von den Emotionen, der Musik und dem Miteinander im Tanzpaar. Nicht zuletzt in den Akrobatiken, die selbstverständlich nur zu zweit durchführbar sind. Jedoch ist es eine sehr gute Möglichkeit die Zeit zu nutzen, um sich wieder auf technische Grundelemente zu besinnen und Grundlagentraining durchzuführen und dadurch den Anschluss zu halten.“ 

Das Training wird in die drei Bereiche Athletik, Tanz und Turnen/Dehnen aufgeteilt und findet nach Tanzklassen gestaffelt statt. Hierfür wird nur eine gute Internetverbindung und ein wenig Platz benötigt. „Da viele der Paare auch im Landesleistungsstützpunkt sind, sehen wir es als unsere Pflicht an, sie auch in dieser Zeit nicht hängen zu lassen und haben uns daher ebenso eine Online-Version für das Kader-Training überlegt“ (Frank Sandow). Den Kindern wurden neben dem Zugang zur Onlineplattform auch Trainingsmittel wie Seile, Trainingspläne usw. zur Verfügung gestellt. Des Weiteren hat sich Frank Sandow in seiner Funktion als Sportdirektor des Deutschen Rock´n´Roll und Boogie-Woogie-Verbandes mit derzeit rund 14.800 Mitgliedern mit seinem Trainerteam ein Online-Wettkampf-Konzept überlegt, mit dem man den Kindern zumindest im Bereich Athletik die Chance gibt, sich zu vergleichen. „Das Schlimmste in der Zeit ist es, kein Ziel vor den Augen zu haben“ (Sebastian Mattern) und das stimmt. Denn nicht nur das Schul- und Arbeitsleben steht auf dem Kopf. Auch der intrinsische Antrieb für Kinder in Bezug auf sportliche Betätigung besteht aus Spaß an der Ausübung des Sports und Bestätigung für das Erlernte. Diese Bestätigung bekommt man am ehesten durch Erfolge im direkten Vergleich. Und da ist es zumindest ein Anfang, wenn dieser Vergleich nicht zu 100% dem Sport entspricht, den man eigentlich ausüben will. Es reicht, wenn er darauf einzahlt, dass man danach besser ist. Daher findet seit Beginn des Jahres monatlich ein Online-Wettkampf im Bereich Athletik statt. Im Dezember erst als Selbstversuch zwischen 2 Rock´n´Roll-Vereinen, im Januar haben sich schon 5 Vereine gemessen und ab Februar ist das Konzept deutschlandweit ausgerollt.

© Rock`n`Roll-Verein TSC "Take it easy" e.V.

Neben der Rock´n´Roll-Vereinsschiene wurde das Konzept auch schon an andere Vereine in Königs Wusterhausen gegeben und über mögliche Teilnahmen informiert. Denn in dieser besonderen Zeit muss man zusammenhalten und denjenigen, die doch sehr unter der Situation leiden und am wenigsten daran ändern können, ein Ziel geben.