Allgemein

Rock`n`Roll: Sportturnier am 14.05.2022 in Dresden – In drei Startklassen kommt der Sieger aus Königs Wusterhausen

In der Schüler-, Junioren sowie in der A-Klasse kommt der Sieger des Sportturniers, welches am vergangenem Samstag in Dresden stattfand, aus dem TSC „Take it easy“ aus Königs Wusterhausen. Die letzte Probe vor der Deutschen Meisterschaft, die vom TSC in der Paul-Dinter-Halle in Königs Wusterhausen am 25.06.2022 ausgetragen wird, war also sehr gelungen.

In der Schülerklasse waren sechs Paare aus Königs Wusterhausen am Start, wobei es für die drei jüngsten Paare ihr zweites Turnier überhaupt war. Dementsprechend aufgeregt waren sie. Es reichte schlussendlich für die Plätze 5 bis 7. Im turnerischen Bereich und auf dem Trampolin konnten schon viele Punkte gesammelt werden. Einzig im Tanzen zeigten sie Nerven und es gab einige Taktfehler, die sofort mit harten Abzügen bestraft wurden. Insgesamt war es aber eine gute Erfahrung für die drei Youngster, da sie auch auf der Deutschen Meisterschaft am 25.06. starten werden und es pandemiebedingt das erste große Turnier mit bis zu 750 Zuschauern für sie wird.

Für Sophie Koshevnikova und Mateo Cruz dos Santos war es ebenso nach langen Ausfällen eine Herausforderung die alte Form wiederzuerlangen. Die Paare haben sehr mit der Kondition zu kämpfen, jedoch trainieren sie bis zu 4x wöchentlich hart, um diese Zeit aufzuholen. Sophie und Mateo schafften es, ihre Leistung auf den Punkt abzuliefern und konnten sich den Tagessieg erkämpfen. Emma Quante und Finn Wardenski haben durch ihren steten Trainingsfleiß einiges an Technik aufholen können und erreichten den 3. Platz des Tages.

Bei den Junioren-Paaren war es ähnlich spannend, da die beiden Königs Wusterhausener Paare im turnerischen Teil sowie auf dem Trampolin gute Werte erzielten und dadurch das Tanzen entschied. Da lagen Lara Schachtschneider und Fabian Schieke vorn. Sie konnten ihre Choreographie ohne Grobfehler abliefern und erhielten somit verdient den ersten Platz. Aufs Treppchen folgten ihnen Liselotte Bley und Luca Kohn, bei denen sich leider ein paar Fehler einschlichen.

Das bekannte Bauchkribbeln, wenn die Damen durch die Lüfte fliegen, bekamen die Zuschauer in der A-Klasse zu spüren. Für Amelie Scholz und Sebastian Mattern war es das erste Turnier, in dem sie drei freie Würfe zeigten – einen gestreckten Rückwärtssalto, einen Todes-Sprung sowie einen gebückten Vorwärtssalto. Dies sind Höchstschwierigkeiten, die eine Menge Übung und auch Nervenstärke verlangen. Das ist insbesondere so hoch einzustufen, da Amelie die jüngste A-Dame deutschlandweit ist. Sie konnten sich fokussieren und zeigten eine fehlerfreie Choreo und erhielten den verdienten 1. Platz.

Wer das Bauchkribbeln und das Beine mitwippen live spüren möchte, der ist gerne eingeladen sich eine Karte auf unserer Internetseite www.tsc-take-it-easy.de zu erstehen und am 25.06. eine kurzweilige Deutsche Meisterschaft mitzuerleben. (Text: Jana Steinwerth)

Deutsche Meisterschaft 2022_Plakat